Gibt es einen Gott? Gibt es Beweise dafur? Der folgende Artikel zeigt Hinweise, Tatsachen und Grunde auf, warum es vernunftig ist, an Gott zu glauben.

Wurdest du gerne wissen, wie das nun ist mit Gott, ob es ihn jetzt gibt oder nicht? Und nicht mit solchen Satzen abgespeist werden wie: „Das musst du eben glauben.“ Dann untersuch doch mal die folgenden Hinweise.

Uber einige Dinge sollten wir uns zuerst klar werden. Wenn jemand ablehnt, dass es uberhaupt einen Gott geben kann, dann mussen wir nicht weiter reden. Das ware ja genauso, wie jemand nicht glauben wurde dass Menschen den Mond betreten haben. Man konnte noch so viele Argumente bringen, wie Fotos, Interviews, Steine vom Mond. Alles wurde angezweifelt werden, weil die Person schon ihre Meinung gefasst hat und immer ein Argument findet es dagegen zu halten, z.B. Das ist eine Fotomontage, die Interviews sind gestellt, die Steine sind von der Erde.

Uber die Existenz Gottes schreibt die Bibel: Dass die Menschen genugend Hinweise haben, um zu erkennen, dass es einen Gott gibt, aber sie wollen diese Tatsache nicht wahrnehmen. 1 Die anderen aber, die sich auf die Suche machen, zu denen sagt Gott: „Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so werdet ihr mich finden.“ 2 Bevor wir uns einige Fakten uber die Existenz Gottes ansehen, sollten wir uns fragen: „Bin ich bereit, Gott zu suchen, ihn zu entdecken, wie er wirklich ist und nicht so hinzudrehen wie ich ihn haben will?“

Ok, dann lass uns mal folgendes betrachten.

1. Gibt es Gott? Wahrend allen Epochen und durch alle Kulturen, waren Menschen davon uberzeugt, dass es einen Gott gibt.

Milliarden von Menschen aus verschiedensten sozialen, intellektuellen und bildungsma?igen Umgebungen sind uberzeugt, dass es einen Schopfer der Welt gibt, der es wert ist, angebetet zu werden. Allein die Tatsache, dass viele Leute etwas tun, hei?t naturlich noch nicht, dass es richtig ist. Trotzdem ist es schwer zu behaupten, dass sich all diese Menschen, oft mit starker Uberzeugung, nur etwas eingebildet haben.

„Anthropologische Untersuchungen zeigen, dass selbst bei den entlegendsten Stammen ein universeller Glaube an einen Gott vorhanden ist. In der fruhesten Geschichte der Volker und ihren Legenden steht am Anfang ein Gott, der die Welt erschaffen hat. Auch bei den polytheistischen Religionen deuten die Wurzeln auf einen schaffenden hochsten Gott. 3

2. Existiert Gott? Die Komplexitat unserer Welt weist darauf hin, dass es jemand geben muss, der sie geschaffen hat und erhalt.

Es gibt unendlich viele Beispiele, die man an dieser Stelle nennen konnte, aber hier eine kleine Auswahl:

Die Erde. ihre Gro?e ist perfekt. Durch ihre Gro?e und damit ihre Anziehungskraft halt sie die dunne Atmosphare von ca. 30 km mit ihren lebenserhaltenden Gasen fest. Ware die Erde kleiner, hatte sie keine Atmosphare, wie der Planet Mercury. Ware die Erde gro?er, wurde sie auch freien Wasserstoff festhalten, wie Jupiter. 4 Die Erde ist der einzige bekannte Planet, der die richtige Mischung von Gasen enthalt, um einen Lebensraum fur Pflanzen, Tiere und Menschen zu bieten.

Die Erde steht im optimalen Abstand zur Sonne. Der Temperaturbereich hier erstreckt sich von ca. -.40°C bis +60°C. Wenn der Erdabstand zur Sonne gro?er ware, wurde die Erdoberflache einfrieren. Ware der Abstand geringer, wurden wir gegart werden oder verbrennen. Nur die kleinste Anderung des Erdabstandes wurde ein Leben auf der Erde unmoglich machen. Die Erde behalt ihren exakten Abstand, wahrend sie mit ca. 107.000 km/h um die Sonne kreist. Durch die Eigenrotation erfahrt jeder Ort auf der Erde taglich eine Erwarmung mit anschlie?ender Abkuhlung.

Auch der Mond hat die perfekte Gro?e, um mit seiner Anziehungskraft die Gezeiten hervorzurufen. Durch die Bewegung dieser gro?en Wassermassen wird auf allen Kontinenten vermieden, dass das Wasser steht und gammelt. 5

Wasser. farblos, geruchlos, ohne Geschmack und doch kann nichts und niemand ohne dieses Nass leben. Pflanzen, Tiere und Menschen bestehen zu einem Gro?teil aus Wasser (der Mensch besteht zu ca. 2/3 aus Wasser). Lass uns die einmaligen Eigenschaften von Wasser betrachten, die so optimal fur das Leben geschaffen sind:

Es hat einen au?ergewohnlich hohen Schmelz- und Siedepunkt. Nur durch Wasser konnen wir in einer Umgebung mit Temperaturschwankungen leben und trotzdem unsere Korpertemperatur auf 37,2°C halten.

Wasser ist ein vielseitiges Losungsmittel. Diese Eigenschaft des Wassers ermoglicht es, dass eine Vielzahl von Mineralien, Nahrstoffen und chemischen Substanzen durch unseren Korper transportiert werden konnen und so bis in die kleinsten Blutgefa?e in unserem Korper gelangen. 6

Wasser ist chemisch neutral und verandert dadurch die Substanzen, die im Wasser gelost werden nicht. Nahrstoffe, Medikamente und Mineralien werden unbeschadet in unserem Korper transportiert und konnen vom Korper aufgenommen werden.

Wasser hat eine einmalige Anhangskraft. Deshalb kann Wasser in Pflanzen gegen die Erdanziehung in die Spitzen der hochsten Baume steigen und sie mit Wasser und Nahrstoffen versorgen.

Wasser hat die einmalige Eigenschaft, dass es sich beim Gefrieren ausdehnt. So konnen Fische unter einer schwimmenden Eisdecke den Winter uberleben.

97% des Wassers auf der Erde findet man in den Ozeanen. Ein riesiges Entsalzungssystem holt das Wasser aus dem Meer und verteilt es uber die Erde. Durch die Verdunstung entstehen Wolken, die von den Winden uber das Festland geblasen werden. Der Regen fallt auf Pflanzen, Tiere und Menschen. Reinigung wird ermoglicht und Leben erhalten. Das Wasser befindet sich in einem genialen System, das Wasser reinigt und wieder verwendbar macht. Nichts geht verloren. 7

Das menschliche Gehirn. verarbeitet parallel riesige Informationsmengen. Dein Hirn nimmt die Farben und Formen deiner Umgebung wahr, die Temperatur um dich herum, den Druck mit dem deine Fu?e den Boden beruhren, die Musik im Hintergrund, deinen trockenen Mund und den Text des Artikels, den du gerade liest. Dein Hirn merkt sich Emotionen, Gedanken und Erinnerungen. Gleichzeitig steuert dein Gehirn alle Prozesse, die zum Uberleben notwendig sind: Atmen, Lidschlag, Herztatigkeit, Nahrungsverarbeitung.

Das menschliche Gehirn verarbeitet uber eine Million Informationen innerhalb einer Sekunde. 8 Dein Gehirn pruft all die Daten, die du liest und sortiert die nicht relevanten aus. Diese Funktion ermoglicht es erst, die Gedanken zu fokussieren und in der Welt zu uberleben. Ein Organ, das eine Million Informationseinheiten verarbeiten kann, gleichzeitig selektiert, was wichtig ist und die Gedanken in die Tat umsetzt. kann man da sagen, dass ein solcher „Hochleistungsrechner“ einfach so entstanden ist?

Wenn die NASA ein Raumschiff ins All schie?t, dann glaubt kaum jemand, dass ein Affe das Konzept entwickelt hat, sondern hochintelligente Leute, die „einiges drauf haben“. Wie konnen wir uns erklaren, wie das menschliche Gehirn entstanden ist? Nur eine Intelligenz, die umfassender ist konnte in der Lage sein, das menschliche Gehirn zu schaffen.(Unvollstandigkeitssatz von Goedel)

3. Gibt es Gott? Nur der Zufall reicht nicht aus, um Dating-Seite nur Гјber 60 Singles die Entstehung des Lebens zufriedenstellend zu erklaren.

Stell dir vor, du siehst auf den Mount Rushmore, in dem Bilder von den amerikanischen Prasidenten Washington, Jefferson, Lincoln und Roosevelt eingeschlagen sind. Kannst du dir vorstellen, dass die Bilder durch Erosion entstanden sind? Selbst wenn man unendlich viel Zeit verstreichen lassen wurde, Wind und Regen wirken lasst, dann ist es trotzdem schwer vorstellbar, dass etwas aus der Menschheitsgeschichte so getreu nachgebildet wurde. Der gesunde Menschenverstand legt uns nahe, dass es Leute gab, die ihr Vorhaben geplant haben und anfingen, mit Geschick die Figuren in den Fels zu hauen.

Dieser Artikel kann nur einige Au?ergewohnlichkeiten unserer Erde streifen: Die Position der Erde zur Sonne, die Eigenschaft des Wassers, ein menschliches Organ. Kann eines von denen einfach so entstehen?

Der bekannte Astronom Sir Frederick Hoyle zeigt auf Grund der Wahrscheinlichkeitsrechnung, wie weit hergeholt es ist, dass sich Aminosauren zusammenfinden und eine Zelle bilden. Sir Hoyle, vergleicht die Unwahrscheinlichkeit mit folgender Illustration. „Wenn man annahme, auf einem Schrottplatz lagen alle Einzelteile fur eine Boing 747 und es fegte ein Tornado daruber, dann wurde mit derselben Wahrscheinlichkeit hinterher ein Flugzeug dastehen, das startbereit ist . Das Ereignis ist so zu vernachlassigen, dass sich auch nichts daran andert, wenn das ganze Universum voller Schrottplatze ware!“ 9

Wenn wir die Komplexitat unseres Lebens und des Alls betrachten, dann ist es vernunftig anzunehmen, dass ein intelligenter Schopfer alles geschaffen hat. Die Bibel beschreibt Gott als den Initiator und Erhalter des Lebens.

Leave a Comment